Kunstmuseum Solingen

Gründungsjahr 1996
Museumsleitung Dr. Rolf Jessewitsch

Besucheranschrift

Wuppertaler Str. 160
42653 Solingen-Gräfrath

Postanschrift

Wuppertaler Str. 160
42653 Solingen

Tel.

  (0212) 258140

Fax

  (0212) 2581444

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden

Beschreibung

Das Museumsgebäude entstand 1907/1908 als Rathaus für die damalige Stadt Gräfrath. Ein Neubau wurde 1995/1996 angefügt und das Kunstmuseum am 26.10.1996 eröffnet. Das Museum beherbergte anfangs nur die Kunstsammlung der Stadt Solingen mit der Prof. Max Kratz-Stiftung. Friedrich August de Leuw repräsentiert mit romantischen Landschaften die „Düsseldorfer Malerschule“. Der in Solingen geborene Albert Bierstadt war ein führender amerikanischer Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts. Rudolf Engels studierte in Düsseldorf und Paris, stellte mit der Münchener Sezession und der Neuen Münchener Künstlervereinigung aus. Für die Zeit bis 1945 sind August Preuße, ein Schüler Paul Klees, und Ernst Walsken zu nennen. Georg Meistermann entwickelte ab 1937 in der „Inneren Emigration“ einen abstrahierenden Stil. Er wurde nach 1945 einer der bedeutendsten deutschen Künstler. Angeregt durch das Werk Georg Meistermanns galt ab 1999 den Kunstwerken der Generation der um 1900 geborenen Künstler ein besonderes Interesse.

Darüber hinaus zeigt das Kunstmuseum Wechselausstellungen zur zeitgenössischen Kunst. Ziel ist die Förderung junger Künstlerinnen und Künstler. Das Museum stellt damit aktuelle Tendenzen der Gegenwartskunst vor.

Seit 2008 wird im Kunstmuseum Solingen das einzigartige Projekt „Zentrum für verfolgte Künste“ entwickelt. Am 1.1.2015 wird dazu die „Zentrum für verfolgte Künste GmbH“ den Betrieb aufnehmen. Diese GmbH wird zu zwei Dritteln vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) und zu einem Drittel von der Stadt Solingen aus den bisherigen Mitteln für das Kunstmuseum getragen. Zu diesem Zentrum gehören Bestände aus der „Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else Lasker-Schüler-Zentrum - Kunstsammlung Gerhard Schneider“. Darin enthalten sind die genannte Kunstsammlung, die Literatursammlung Jürgen Serke („Verbrannte und verbannte Dichter“) von der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft Wuppertal sowie eine Schenkung aus dem Oscar Zügel-Archiv Balingen. Ausstellungsprojekte im Vorfeld des Zentrums gab es in Belgien, Frankreich, Israel, Österreich, Tschechien, Polen und in zahlreichen deutschen Museen, unter anderem in Berlin, Osnabrück, Bayreuth und Freiburg.

Durch das Engagement Solinger Bürger entstand die „Bürgerstiftung“. Mit dieser konnte der Erhalt und Verbleib von 457 Gemälden und Grafiken aus der einzigartigen Sammlung von Dr. Gerhard Schneider gesichert werden. Ab 2005 beteiligte sich der LVR an dieser Stiftung.
Bis 1937 wurden 20.000 Kunstwerke von 1600 Künstlern in deutschen Museen beschlagnahmt. Ein großer Teil dieser Kunstwerke wurde vernichtet. Dadurch sind die betroffenen Künstler heute oft unbekannt. Nur im Kunstmuseum Solingen sind ständig viele ihrer Kunstwerke zu sehen.

Der Journalist Jürgen Serke recherchierte 40 Jahre zur deutschsprachigen Literatur von Autor(inn)en, die durch die „Bücherverbrennung“ aus der Kulturgeschichte Deutschlands entfernt werden sollten, zu denjenigen, die als intellektuelles Rückgrat der Bürgerbewegung in der DDR galten und zur böhmischen Literaturgeschichte. Bücher, persönliche Briefe und Fotos, Autographen und Typoskripte werden in der Dauerausstellung gezeigt.

Konzerte klassischer Musik („Junge Pianisten – Elite“) und Konzerte und Lesungen zum Thema „Verfolgte Künste“ werden regelmäßig veranstaltet.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 10:00 - 17:00
Samstag 10:00 - 17:00
Sonntag 10:00 - 17:00
Weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung (z.B. Schulklassen Mo-Fr ab 8 Uhr)
An folgenden Feiertagen geschlossen: Neujahr, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, 2. Weihnachtstag, Silvester

Führungen

Regelmäßige Führungen: So 11:15 Uhr.
Spezielle Führungen für Gehbehinderte, geistig Behinderte, Kinder/Jugendliche und Familien.
Führungen auch in den Sprachen französisch und englisch
Hinweis: auch Führungen für Schulklassen und Gruppen

Service

Museumsshop vorhanden: Kataloge zu Ausstellungen, allgemeine Kunstliteratur, Künstlereditionen, Schmuck, Papeterie, Haushalts- und Wohnaccessoirs, Schals, allgemeine Geschenkartikel.
Museumsgastronomie vorhanden: Museumsrestaurant mit Biergarten, täglich geöffnet von 11-23 Uhr.

Anreise

PKW: A46, Ausfahrt Haan-Ost/Solingen, Richtung Solingen, in SG-Gräfrath rechts, B 224 Richtung Zentrum; nach 300 m ist links der markante Uhrturm des Museums zu sehen
Parkmöglichkeit ist vorhanden: ausgeschildert, direkt neben Museum
Busparkplatz vorhanden.
ÖPNV: Ab Solingen-Stadtmitte bzw. ab Wuppertal-Vohwinkel, O-Bus 683 (7 Minuten von den dortigen DB- Bahnhöfen), Haltestelle Gräfrath-Zentrum
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
Behindertenparkplatz vorhanden
Behinderten-WC vorhanden

Newsletter

Newsletter vorhanden: http://www.kunstmuseum-solingen.de
Informationen über aktuelle Ausstellungen und andere Veranstaltungen (Konzerte)

Veranstaltungsinformationen

"Brücken-Tag", jährliche überregionale Festveranstaltung um das Thema "Müngstener Brücke", Museumstour (1x jährlich, Museen in Solingen), Solinger Kulturnacht

Sonstige Tipps

Deutsches Klingenmuseum Solingen, Historisches Ensemble Gräfrath, Marktplatz

Letzte Aktualisierung: 25.07.2016

Aktuelle Ausstellungen