Wipperkotten Solingen

Gründungsjahr 1954
Museumsleitung Lotte Rodenkirchen und Viola Rodenkirchen

Besucheranschrift

Wipperkotten
42699 Solingen

Postanschrift

Wipperkotten
42699 Solingen

Tel.

  (0212) 800305 und 811682

Fax

  (0212) 22148725

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich

Beschreibung

Der denkmalgeschützte Solinger Schleifkotten an der Wupper ist eine Doppelkottenanlage aus dem 17. Jahrhundert. In dieser Form ist er der letzte von ehemals 26 seines Types an der unteren Wupper und ein bedeutendes Zeugnis Solinger Industriegeschichte. Der auf der Wupperinsel gelegene Innenkotten befindet sich seit den fünfziger Jahren in Privatbesitz der Familie Rodenkirchen und wurde zu Wohn-, Atelier- bzw. Ausstellungsräumen umgebaut und renoviert. Heute drehen sich wie früher zwei Wasserräder zwischen den historischen Gebäuden. Eines der beiden Wasserräder wurde 1966 neu erbaut und leistet mit seinen 32 Schaufeln bis zu 42 PS. Im Innenkotten wird Schleiferhandwerkszeug vom 14. bis 19. Jahrhundert, Geräte zum Wasserradbau, heimatkundliche Kuriositäten und Fischereigerät der Flussfischer gezeigt. Steinzeitliche Klingen, Schaber, Stichel und Pfeilspitzen aus Steinmaterial ergänzen die Ausstellung als frühe Beispiele der Klingenherstellung im Solinger Raum. Erzfunde und Rennfeuerschlacken aus dem 10. bis 12. Jahrhundert belegen als Zeugnisse den Beginn der eisenerzverarbeitenden Industrie im Bergischen Land. Im Kotten finden zudem wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Theater- und Musikabende statt. Im Steinhaus, in dem damals große Schwerter geschliffen wurden, wird heute die Kottenhistorie dokumentiert. Das historische Ambiente steht außerdem kleinen Gruppen für Konferenzen und Tagungen zur Verfügung. Im kleineren Außenkotten arbeiten bis heute selbständige Schleifer, die sich für dessen Instandhaltung verantwortlich zeigen. (siehe Schleiferei Wipperkotten).

Führungen

(Rollstuhlfahrer/innen, nur in kleinen Gruppen)
Führungen auch in englisch

Service

Museumsshop vorhanden: Kunsthandwerkliche Arbeiten aus Holz, Glas und Edelstahl, Entwürfe von HAKARO sowie der bekannte bergische Kottenkorn und die original bergische Dröppelminna.
Museumsgastronomie vorhanden: Museumskaffe „Kaffe im Kotten“: Im Kaffee können 6-22 Personen täglich nach Vereinbarung Kaffee, Kuchen sowie verschiedene Speisen und Getränke zu sich nehmen.

Anreise

PKW: A 3, Ausfahrt Langenfeld, vom Zubringer 229, Wipperauer Str. - Haasenmühle - Wipperkotten
Parkmöglichkeit ist vorhanden: ca. 30 PKW Plätze, werden am Wochenende als Wanderparkplatz genutzt
Busparkplatz vorhanden.
ÖPNV: Hbf. Solingen, Buslinie Solingen - Köln (Bus Nr. 250), Haltstelle Haasenmühle, 5 Minuten Fußweg
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Teilweise zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
INFO: Es sind Türschwellen zwischen 3 und 12 cm zu überwinden.
Behindertenparkplatz vorhanden

Veranstaltungsinformationen

Kunstfluss-Wupper

Sonstige Tipps

Schleiferei Wipperkotten

Letzte Aktualisierung: 14.03.2014