Zollmuseum Friedrichs

Gründungsjahr 1987
Museumsleitung Dr. Frank Pohle

Besucheranschrift

Horbacher Straße 497
52072 Aachen

Postanschrift

Mozartstraße 2-10
52064 Aachen

Tel.

  (0241) 9970615 oder (0241) 176284

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Freier Eintritt
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden

Beschreibung

1987 entstand auf Initiative des damaligen Vorstehers des Hauptzollamtes Aachen-Nord und Regierungsdirektors Christian Friedrichs die inzwischen nach ihm benannte zollgeschichtliche Sammlung. Das Museumsgebäude, das inzwischen denkmalgeschützte ehemalige Zollamt Horbach an der niederländischen Grenze, wurde 1999 von der Stadt Aachen angekauft und dem in Aachen-Richterich ansässigen Verein Heimatfreunde des Heydener Ländchens 1989 e. V. als Betreiber überlassen. Die Ausstellung spannt einen Bogen vom Zollwesen der Antike und des Mittelalters über die Zollgeschichte der Neuzeit nach dem Wiener Kongress von 1815 und der Gründung des Deutschen Zollvereins im Jahr 1834 bis zum Zusammenwachsen Europas von der EWG 1957 über die EG 1967 bis zur EU und den Maastrichter Verträgen der 1990er Jahre. Im Vordergrund stehen Zollgrenzen und -gesetze im Aachener Raum sowie die Aufgaben und Ausbildung der ehemaligen Zollverwaltung. Die früher notwendige spezielle Schulung des Zollpersonals in Waren- und Güterkunde etwa mit Hilfe von Unterrichtsmodellen einer Brauerei oder einer Destillationsanlage oder der Einführung in physikalische und chemische Prüf- und Messverfahren werden ebenso dokumentiert wie die Überwachung verbrauchssteuerpflichtiger Betriebe und die Kontrolle des Artenschutzgesetzes als Aufgaben der früheren Zollbeamten. Auch das Thema Grenzschmuggel oder die besonderen Verhältnisse an den Grenzen zur ehemaligen DDR werden durch zahlreiche Exponate veranschaulicht.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Jeweils den 1. und 3. So im Monat um 11:00 Uhr und um 14:30 Uhr nur im Rahmen einer Führung zugänglich. Zwischendurch kein Einlass!
Abendöffnung: Nach Vereinbarung ist eine Abendöffnung möglich.
Feiertagsregelung: Generell hat das Museum an Feiertagen geschlossen.
Der Eintritt ist kostenlos.

Führungen

Regelmäßige Führungen: 1. und 3. So im Monat 11 und 14.30 Uhr, Anmeldung bis zum Vortag erforderlich.
Führungen für besondere Bedürfnisse sind nach Absprache möglich.
Spezielle Führungen für Kinder/Jugendliche und Familien.
Führungen in Fremdsprachen: Führungen in Fremdsprachen sind in Planung.
Hinweis: auch Führungen für Schulklassen und Gruppen (+/- 20 Personen). Gruppenführungen sind nach Absprache an allen Tagen möglich..

Anreise

PKW: A4, Ausfahrt Aachen-Laurensberg, über Richterich, Horbach bis Grenzübergang Horbach-Locht
Parkmöglichkeit ist vorhanden: ohne Gebühr für PKW und Busse
Busparkplatz vorhanden.
ÖPNV: Buslinie 44 (Aachen-Heerlen), Haltestelle am Museum
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Aachener Verkehrsverbund unter www.avv.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Teilweise zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
INFO: Die Eingangstreppe hat fünf Stufen, es gibt keinen Aufzug zu den oberen Stockwerken.
Behinderten-WC vorhanden

Veranstaltungsinformationen

Lange Nacht der Museen, Tag des offenen Denkmals

Sonstige Tipps

'Westwall'-Höckerlinie in der Nähe des Zollmuseums

Letzte Aktualisierung: 23.05.2019