Kreis Kleve

Alte Mühle Donsbrüggen

Mehrer Straße 92a
47533 Kleve-Donsbrüggen

B. C. Koekkoek-Haus

Koekkoekplatz 1
47533 Kleve

Bürgerbegegnungsstätte Oermterberg

Rheurdter Straße 214a
47661 Issum

Dorfstube Wankum

Martinsplatz 4
47669 Wachtendonk-Wankum

Ehemaliges Jüdisches Gemeindezentrum

Kapellener Str. 30a
47661 Issum

Geologisches Museum im Schwanenturm

Schwanenturm
47533 Kleve

Haus Lawaczek

Krefelder Straße 35
47647 Kerken-Nieukerk

Heimatmuseum Grieth

Griether Markt
47546 Kalkar-Grieth

Heimatstube Aldekerk

Hochstr. 70
47647 Kerken-Aldekerk

Heimatstube Schaephuysen

Hauptstr. 50
47509 Rheurdt

His-Törchen, Kunst- und Heimatstube der Gemeinde Issum

Herrlichkeit 3
47661 Issum

Höckskes Huis

Kuhstraße 14
47624 Kevelaer-Twisteden

Hohe Mühle

Mühlenstr. 101
47589 Uedem

Karnevalsmuseum des RZK Goch

Am Steintor 20
47574 Goch

Klever SchuhMuseum

Siegertstraße 3
47533 Kleve

Museum der LVR-Klinik Bedburg-Hau

Nördlicher Rundweg 8
47551 Bedburg-Hau

Museum Forum Arenacum

Drususdeich 85
47533 Kleve-Rindern

Museum für Kaffeetechnik

Reeser Str. 94
46446 Emmerich am Rhein

Museum Goch

Kastellstraße 9
47574 Goch

Museum Katharinenhof mit Mühlenturm und Stadtscheune

Mühlenstr. 9
47559 Kranenburg

Museum Kurhaus Kleve - Ewald Mataré-Sammlung

Tiergartenstr. 41
47533 Kleve

Niederrheinisches Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte e.V.

Am Museum
47623 Kevelaer

PAN kunstforum niederrhein

Agnetenstraße 2
46446 Emmerich am Rhein

Rheinmuseum Emmerich

Martinikirchgang 2
46446 Emmerich am Rhein

Royal Air Force Museum

Flughafen-Ring 6
47652 Weeze

Schatzkammer Emmerich

Martinikirchgang 3
46446 Emmerich am Rhein

Städtisches Museum Kalkar

Grabenstr. 66
47546 Kalkar

Städtisches Museum Koenraad Bosman

Am Bär 1
46459 Rees

Stiftsmuseum Wissel

Köstersdick 22 (“Alte Kaplanei” am Kirchhof)
47546 Kalkar

Stiftung Museum Schloss Moyland, Sammlung van der Grinten, Joseph-Beuys-Archiv des Landes Nordrhein-Westfalen

Am Schloss 4
47551 Bedburg-Hau

Museum Goch

Gründungsjahr 1930
Museumsleitung Dr. Stephan Mann

Besucheranschrift

Kastellstraße 9
47574 Goch

Postanschrift

Postfach 100551
47565 Goch

Tel.

  (02823) 970811

Fax

  (02823) 970825

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps Facebook Twitter YouTube
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop

Beschreibung

Die Sammlung des Museums Goch spannt einen Bogen europäischer und internationaler Kultur vom späten Mittelalter bis in die Gegenwart. Diese Vielfalt spiegelt sich unmittelbar in der Präsentation der Kunstwerke in der Sammlung. Hier begegnen sich die Jahrhunderte auf spielerische Weise. Dem Besucher wird dabei keine Deutung vorgegeben, sondern er erschließt sie sich selbst beim Durchstreifen der Räume. Er selbst bildet die Brücken zwischen den Werken und Zeiten.

Die spätgotische Skulptur des Niederrheins stellt einen bedeutenden Sammlungsschwerpunkt dar. Die Werke – Heiligenfiguren des 15. und 16. Jahrhundert – korrespondieren mit jenen Schnitzwerken der Neugotik, die durch den Nachlass des Gocher Bildhauers Ferdinand Langenberg die Stadt Goch zu einem Zentrum der neugotischen und historistischen Idee am Ende des 19. Jahrhunderts werden ließ.
Diesem bedeutenden Sammlungskonvolut schließt sich eine, vor allem in den vergangenen Jahren gewachsene Werkgruppe von Gemälden und Studien Eduard von Gebhardts an. Zu nennen ist in diesem Zusammenhang auch die Bronze „Beethoven“ (1885/1902) von Max Klinger.

In einer Werkgruppe der ZERO Künstler Otto Piene, Günther Uecker und Heinz Mack wird sehr anschaulich, wie bedeutend der künstlerische Ansatz der Düsseldorfer Künstlergruppe für die Kunst der 60er Jahre war und bis heute nachwirkt. In diesem Kontext stehen auch die Arbeiten von Rudolf Schoofs, von denen das Museum nicht nur eine große Anzahl an Gemälden und Arbeiten auf Papier, sondern darüber hinaus auch eine der wenigen Bronzeskulpturen besitzt.

In diesem dialogischen Prinzip erschließt sich auch die Sammlung internationaler zeitgenössischer Künstler. Die große Leinwandarbeit „La Marcha“ (2001) des Kubaners René Francisco und das Altarmodell für Venlo (um 1890) von Ferdinand Langenberg spielen mit motivischen Parallelen. Die Fotoarbeiten von Mirko Martin aus der Serie „L.A. Crash“ (2008), „The holy city“ (2003) des südkoreanischen Bildhauers Dong-Yeon Kim oder auch „Paris“ (2000) des deutschen Künstlers Thitz stehen historischen Ansichten der Stadt Goch aus dem 18. und 19. Jahrhundert gegenüber.

Das Museum wird von einem Skulpturengarten umgeben. Künstler wie Günter Zins, Fides Becker, Klara Heimbach, Lothar Götz oder Erich Krian haben hier dauerhaft ihre Arbeiten aufgestellt und in die Architektur eingefügt.

Das Museum Goch definiert sich heute als Ort der Kommunikation. In der engen inhaltlichen Verknüpfung zwischen der ständigen Sammlung und den wechselnden Ausstellungen ist das Museum ein Ort des Nachdenkens über unsere Kultur. Im engen Austausch mit den Künstlern möchten wir unsere Besucher für die drängenden Fragen unserer Zeit sensibilisieren. Ganz besonderes Anliegen ist uns das Gespräch mit Kindern und Jugendlichen. Mit kids opening oder der Kinderedition für die jungen Mitglieder unseres MuseumsClubs, entwickelt das Museum immer neue Ideen, um auch die junge Generation für das Museum und die Kultur zu gewinnen.

Die Freunde des Museums finden sich im 1991 gegründeten „Verein der Freunde und Förderer des Gocher Museums e.V.“ wieder und genießen die exklusiven Angebote, wie Kunstreisen, Vorträge und Gespräche. Ebenso wie die Kunststiftung Goch, gegründet 2008, unterstützen die Freunde die Arbeit und Aufgaben des Museums.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 10:00 - 17:00
Samstag 11:00 - 17:00
Sonntag 11:00 - 17:00
An folgenden Feiertagen geschlossen: Neujahr, 1. Weihnachtstag, 2. Weihnachtstag

Führungen

Regelmäßige Führungen: jeden Donnerstag 15 Uhr Führung durch die Sammlung, Anmeldung nicht erforderlich.
Spezielle Führungen für Kinder/Jugendliche und Familien.

Service

Museumsshop vorhanden.

Anreise

PKW: A 57 Ausfahrt Goch, rechts Richtung Goch, 1. Ampel links, nächste Ampel rechts, nach 300 m in markanter S-Kurve geradeaus
Parkmöglichkeit ist vorhanden: Parkplätze zusammen mit der Begegnungsstätte vorhanden
ÖPNV: Bf Goch Richtung Stadtmitte, am Steintor links, 15 Minuten Fußweg
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
Behindertenparkplatz vorhanden
Behinderten-WC vorhanden

Newsletter

Newsletter vorhanden: http://www.museum-goch.de

Veranstaltungsinformationen

Städtische Veranstaltungen

Sonstige Tipps

Idealer Ausgangspunkt für eine Kulturreise an den Niederrhein ( Schloss Moyland, Kleve, Nimwegen etc.)

Letzte Aktualisierung: 07.01.2019