Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum - Zentrum Internationaler Skulptur

Gründungsjahr 1905
Museumsleitung Dr. Söke Dinkla

Besucheranschrift

Friedrich-Wilhelm-Str. 40
47051 Duisburg

Postanschrift

Düsseldorfer Str. 51
47051 Duisburg

Tel.

  (0203) 283 3294

Fax

  (0203) 283-3892

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps Facebook Twitter Instagram
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Behinderten-WC

Beschreibung

Hervorgegangen aus dem 1902 gegründeten Museumsverein und dem Städtischen Kunstmuseum, war das Wilhelm Lehmbruck Museum zunächst der deutschen, seit den 1950er Jahren der internationalen Skulptur des 20. Jahrhunderts verpflichtet. Einen Höhepunkt bildet das Lebenswerk des Bildhauers Wilhelm Lehmbruck, dem ein eigener Gebäudetrakt gewidmet ist. Die von seinem Sohn Manfred Lehmbruck 1964 entworfene transparente Architektur des Museums schafft Bezüge zwischen den Werken in den Räumen und dem umgebenden Skulpturenpark. Auf 5000 qm Ausstellungsfläche sind – ausgehend vom Lebenswerk Wilhelm Lehmbrucks und der deutschen Malerei seiner Zeit – etwa 500 Werke zur Kunst des 20. Jahrhunderts zu sehen, darunter über 300 Skulpturen und Arbeiten der Objektkunst. Ziel der Präsentation ist es vor allem, ein lebendiges Bild von der Entwicklung moderner Skulptur zu vermitteln. Zum Programm des Museums gehört auch die Gestaltung des städtischen Umraums: Die Künstler-Brunnen in der Königstraße, allen voran der "Livesaver" von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely, sind zu Symbolen der Stadt avanciert. Auch die unterirdischen Labyrinthe der U-Bahn sind durch künstlerische Gestaltung, z. B. von Gerhard Richter, zu Orten der Kunst geworden. Mit einem eigenen Kindermuseum gehört das Wilhelm Lehmbruck Museum zu den wenigen Häusern, die ein kontinuierliches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm für junge Menschen anbieten.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 12:00 - 17:00
Mittwoch 12:00 - 17:00
Donnerstag 12:00 - 17:00
Freitag 12:00 - 17:00
Samstag 11:00 - 17:00
Sonntag 11:00 - 17:00
An Feiertagen von 11-17 Uhr geöffnet (Neujahr von 13-17 Uhr).
Abendöffnung: Jeden 2. Donnerstag im Monat bis 21 Uhr in Verbindung mit der plastikBAR.
An folgenden Feiertagen geschlossen: Weiberfastnacht, Rosenmontag, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester

Führungen

Regelmäßige Führungen: sonntags 11.30 Uhr, Gruppen auf Anfrage. Für Informationen oder individuelle Angebote zu Führungen wenden Sie sich gern an die Kunstvermittlung: Tel.: +49 (0) 203 283 2195 oder
kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de.
Spezielle Führungen für Gehbehinderte, Sehbehinderte, Hörbehinderte, geistig Behinderte, Kinder/Jugendliche und Familien.
Führungen auch in den Sprachen Französisch und Englisch.

Anreise

PKW: Bitte beachten Sie, dass das Museum über keine eigenen Parkplätze verfügt, es befinden sich jedoch etliche Parkplätze an der Düsseldorfer Straße und in der näheren Umgebung. Von der A3 kommend (Köln-Oberhausen), Abfahrt Duisburg-Wedau, auf die Koloniestraße (L60) in Richtung Duisburg-Wedau abbiegen. Nach unterqueren der Bahntrasse am Ende der Koloniestraße links auf die Mercatorstraße abbiegen und an der ersten Ampel rechts in die Düsseldorfer Straße abbiegen. Das Museum befindet sich nun nach etwa 500 Metern auf der rechten Seite. A40 (Venlo-Dortmund) am Kreuz Duisburg verlassen und der A59 in Richtung Düsseldorf folgen. Ausfahrt Duisburg-Zentrum, nach der Ausfahrt links auf die Mercatorstraße abbiegen. An der ersten Ampel rechts auf die Düsseldorfer Straße fahren, das Museum befindet sich nach etwa 500 Metern auf der rechten Seite. A59 (Dinslaken-Duisburg), Ausfahrt Duisburg-Zentrum, links auf die Mercatorstraße abbiegen. Erste Ampel rechts, auf die Düsseldorfer Straße fahren, das Museum befindet sich nach etwa 500 Metern auf der rechten Seite.
Parkmöglichkeit ist vorhanden: Für Einzelbesuchende, die im Auto anreisen, ist das nahe gelegene Parkhaus der Galeria Kaufhof zu empfehlen. In den anliegenden Straßen sind gebührenpflichtige Parkplätze vorhanden. In Einzelfällen kann nach Absprache der Mitarbeiterparkplatz (an der Düsseldorfer Str.) benutzt werden. Dort ist ein ebenerdiger (Neben-)Eingang vorhanden.
Busparkplatz vorhanden: Busse können am Busbahnhof in der Nähe (ca. 500 m, Mercatorstr.) abgestellt werden.
ÖPNV: Das Lehmbruck Museum liegt im Zentrum der Stadt im Kant-Park (500 Meter fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt) und ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln, die in der Innenstadt verkehren, erreichbar (Haltestelle „Lehmbruck Museum“).
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Teilweise zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
INFO: Einige Abschnitte sind mit kleinen Treppen versehen und können nicht per Aufzug oder Treppenlift überbrückt werden.
Behinderten-WC vorhanden

Veranstaltungsinformationen

Konzerte, Vorträge, Sonderveranstaltungen (Tanz, Performance etc.), Ausstellungseröffnungen, Sommerfest (am letzten Wochenende der Sommerferien), Ferienworkshops ("Museumsspaß") für Kinder, "Jugend trifft Kunst!" für Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren.

Sonstige Tipps

Skulpturengarten (im umliegenden Kant Park), "Brunnenmeile" (Königstraße), u. a. mit dem "Lifesaver-Brunnen" von Niki de Saint Phalle, U-Bahn-Kunst (u. a. von Gerhard Richter an der Haltestelle "König-Heinrich-Platz"), "Garten der Erinnerungen" im Duisburger Innenhafen

Letzte Aktualisierung: 03.04.2019

Aktuelle Ausstellungen

Downloads