Stadt Düsseldorf, ab 20.02.2024, 30 Tage

Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

"Dine Divine" - Der Tisch des Monats

31.10.2023 - 03.03.2024
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

1874/2024 - 150 Jahre Stadtmuseum

08.02.2024 - 11.08.2024
Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft in Düsseldorf

Brandgefährlich. Die Düsseldorfer Feuerwehr 1933-1945

10.10.2023 - 26.05.2024
Gerhart-Hauptmann-Haus. Deutsch-osteuropäisches Forum

Der Hohnsteiner Kasper – Jahrgang 1921 – Der Puppenspieler Harald Schwarz

08.12.2023 - 22.04.2024
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. Träume von der Zukunft

16.03.2024 - 11.08.2024
Kunsthalle Düsseldorf

Karl Schmidt-Rottluff-Stipendium. Die Ausstellung 2023

02.12.2023 - 25.02.2024
K.I.T. - Kunst im Tunnel

long time, lung time continuuuum!!! (a conver-something)

24.02.2024 - 20.05.2024
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf

Miteinander Rheinkirmes

23.06.2023 - 25.02.2024
Kunsthalle Düsseldorf

ONLY LOVERS LEFT. Margarete Jakschik & Friedrich Kunath

16.03.2024 - 09.06.2024
Kunstpalast

Size Matters. Größe in der Fotografie

31.01.2024 - 20.05.2024
NRW-FORUM Düsseldorf

SNEAKER

17.02.2024 - 26.05.2024
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Tafelzauber. Gesellschaftlicher Aufstieg und Esskultur im Fokus

18.10.2023 - 24.03.2024
NRW-FORUM Düsseldorf

TIM BERRESHEIM. NEUE ALTE WELT

17.02.2024 - 25.05.2024
Kunstpalast

TONY CRAGG. PLEASE TOUCH!

22.02.2024 - 26.05.2024
SchifffahrtMuseum Düsseldorf

Vor Anker

13.01.2024 - 28.04.2024

Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Besucheranschrift

Schulstr. 4
40213 Düsseldorf

Postanschrift

Schulstr. 4
40213 Düsseldorf

Tel.:

(0211) 8994201 oder 8994210

Fax:

(0211) 8929166
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Führungen für Senioren

Tafelzauber. Gesellschaftlicher Aufstieg und Esskultur im Fokus
18.10.2023 - 24.03.2024

Ausstellung

Beschreibung

Das Hetjens - Deutsches Keramikmuseum hat am Mittwoch, 18. Oktober, seine neue Sonderausstellung "Tafelzauber - Gesellschaftlicher Aufstieg und bürgerliche Esskultur im 18. Jahrhundert" vorgestellt. Bis zum 28. Januar 2024 haben Besucherinnen und Besucher an der Schulstraße 4 Gelegenheit, die Ausstellung zu besichtigen, die im Rahmen des Verbundprojektes "PARVENUE. Bürgerlicher Aufstieg im Spiegel der Objektkultur im 18. Jahrhundert" gemeinsam mit dem Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität entstanden ist. "PARVENUE" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Bei Festlichkeiten präsentierten sich höfische Gastgeber mit prächtigen Speisen und edlem Geschirr. Dies galt nicht nur der adeligen Repräsentation, sondern auch dem Machterhalt und der Selbstdarstellung. Im bürgerlichen Umfeld lässt sich ab dem 18. Jahrhundert vermehrt eine Imitation höfischer Gebräuche und Moden feststellen. Ihren neu gewonnenen Reichtum und ihre gesellschaftliche Stellung zeigten wohlhabende bürgerliche Familien auch über repräsentative Porträts, die sie beispielsweise beim Tee- und Kaffeegenuss zeigen. Sie dienen als Dokumentation und Demonstration ihrer Bildung und sozialer Umgangsformen. Neben dem Aspekt des höfischen Einflusses auf die bürgerliche Esskultur widmet sich die Sonderschau den Handelswegen und dem Aufschwung der Fayence-Manufakturen im 18. Jahrhundert.

Der Genuss exotischer Getränke wie Tee, Kaffee und Kakao galt aufgrund der weiten Transportwege und hohen Preise als ein Luxus, der Adel, Klerus und dem wohlhabenden Bürgertum vorbehalten war. Im Rheinland wurden diese Güter über Köln vertrieben und durch private Händler in die umliegenden Städte und Gemeinden weiterverkauft. Mit den Getränken und der Verfeinerung der Tafelkultur kamen neue Gefäßformen auf, die eine erhöhte Nachfrage nach Porzellan und Fayence-Erzeugnissen nach sich zogen.

Funde aus der Stadtarchäologie geben sowohl Auskunft über das tägliche Leben der damals dort ansässigen Bewohnerinnen und Bewohner als auch über vergangene koloniale Handels- sowie lokale Kaufmannsnetzwerke. "Im Zuge des Baus der Wehrhahn-Linie, dem Kö-Bogen sowie dem Andreasquartier kamen Fragmente von chinesischem Exportporzellan sowie niederländischen und deutschen Fayencen zu Tage, die von gut ausgestatteten Wohnhäusern ihrer bürgerlichen Besitzer zeugen", erklärt Dr. Christina Kallieris, Kuratorin der Ausstellung.

Im Rahmen des Projektes und der Ausstellung werden einzelne Objekte erstmals in ihren historischen Kontext gestellt, wodurch vergangene Aufstiegsgeschichten lebendig werden. Die Sonderschau zeigt anhand ausgewählter Exponate aus museumseigenem Bestand und Leihgaben der Bodendenkmalpflege sowie des LVR-Landes Museums Bonn die Verbindungen von sozialem Aufstieg und repräsentativer Esskultur im 18. Jahrhundert. Die Ausstellung wird gefördert durch die Kulturstiftung der Länder, die Anton-Betz-Stiftung der Rheinischen Post e. V. sowie den Freundeskreis des Hetjens - Deutsches Keramikmuseum. Zur Eröffnung erscheint ein ausstellungsbegleitender Katalog.

Link zur Ausstellung:

www.duesseldorf.de/hetjens

Download Kalenderdaten:

Kalender