Stadt Düsseldorf, ab 26.11.2022, 30 Tage

Filmmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Animal Actors - Tierische Stars in Film und TV

24.11.2022 - 31.07.2023
SchifffahrtMuseum Düsseldorf

Aus dem Depot: Arbeitsschiffe für den Rhein

01.10.2022 - 30.11.2022
Kunstpalast

CHRISTO UND JEANNE-CLAUDE PARIS. NEW YORK. GRENZENLOS

07.09.2022 - 22.01.2023
Gerhart-Hauptmann-Haus. Deutsch-osteuropäisches Forum

Das Mädchen im Tagebuch. Auf der Suche nach Rywka aus dem Getto in Lodz.

10.11.2022 - 28.01.2023
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Der Mucha – Ein Anfangsverdacht

03.09.2022 - 22.01.2023
SchifffahrtMuseum Düsseldorf

Die Jacht – Prestige und Luxus auf dem Rhein“

17.12.2022 - 12.02.2023
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Die Sammlung. Befragen und Weiterdenken

06.07.2021 - 01.01.2023
K.I.T. - Kunst im Tunnel

Down The Rabbit Hole

08.10.2022 - 15.01.2023
Kunsthalle Düsseldorf

Es liebt Dich und Deine Körperlichkeit ein Verwirrter

10.12.2022 - 19.02.2023
Kunstpalast

Evelyn Richter

22.09.2022 - 08.01.2023
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Gold & 1000 Farben – Kunsthandwerk aus Japan

20.10.2022 - 26.02.2023
Heinrich-Heine-Institut

Heinrich Heine. Lebensfahrt - Eine Graphic Novel zum 225. Geburtstag

27.11.2022 - 30.04.2023
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Herma Körding – Augenblicke

12.10.2022 - 27.11.2022
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Im Auge des Drachen – Keramik aus Vietnam und Thailand

28.04.2022 - 29.01.2023
Stiftung Schloss und Park Benrath - Corps de Logis

KURFÜRSTLICHE ZEITMESSER. DIE UHRENSAMMLUNG VON SCHLOSS BENRATH

13.05.2022 - 28.02.2023
Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft in Düsseldorf

Molari im Heinefeld

18.10.2022 - 14.05.2023
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Ralf Brueck – Der Innere Raum

11.11.2022 - 04.12.2022
Aquazoo Löbbecke Museum

Sex and Gender: Diverse Geschichten aus der Natur

29.10.2022 - 01.04.2023
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf

Viral Theatres: Pandemic Past/Hybrid Futures

11.09.2022 - 12.02.2023
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf

Von Wunschzetteln und Theaterliebe - 100 Jahre Düsseldorfer Volksbühne

05.11.2022 - 12.02.2023
NRW-FORUM Düsseldorf

Wonderwalls: Street Art und Designer Toys

30.09.2022 - 05.02.2023

Kunsthalle Düsseldorf

Besucheranschrift

Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf

Postanschrift

Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf

Tel.:

(0211) 8996240

Fax:

(0211) 8929168
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Newsletter

„tomodachi to“. Mit Freund*innen
21.08.2021 - 24.10.2021

Ausstellung

Beschreibung

Düsseldorf ist weithin berühmt für die größte japanische Community in Deutschland, nach London und Paris die Drittgrößte Europas – aktuell leben hier rund 8.400 Japaner*innen. Die Stadt beherbergt damit die einzige Japantown in Deutschland, die auch als Nippon am Rhein oder Little Tokyo on the Rhine bezeichnet wird.
Neben zahlreichen japanischen Firmen, Institutionen, Geschäften und Initiativen findet sich der japanische Einfluss auch in der Kunstszene der Stadt wieder: Seit den 1960er Jahren haben mehr als dreihundert japanisch-stämmige Künstler*innen ihr Studium an der Kunstakademie Düsseldorf absolviert. Viele davon sind nach ihrem Abschluss geblieben und haben ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt dauerhaft nach Düsseldorf oder Deutschland verlegt.
Die japanische Gemeinde wie auch diese Künstler*innen sind für die Düsseldorfer*innen zu Freund*innen geworden. Im Jahr 2021 begeht auch die Japanisch-Deutsche Freundschaft ganz offiziell ihr 160. Jubiläum. Im Rahmen dieses Jubiläumsjahres möchte die Kunsthalle Düsseldorf deshalb die Freundschaft feiern und hat fünf ihrer japanisch-stämmigen Freund*innen zu einer gemeinsamen Gruppenausstellung eingeladen. Jede*r dieser mit der Düsseldorfer Kunstakademie verbundenen Künstler*innen – aus fünf Dekaden – war wiederum aufgefordert, selbst eine*n befreundete*n Künstler*in zu dieser Jubiläumsschau einzuladen.
Es entstand so eine einmalige Mischung verschiedenster künstlerischer Medien und Stile, von Malerei und Zeichnung über Skulptur und Installation zu Video und Performance. Alle zusammen formen so einen vielfältigen und anregenden Ausschnitt über zeitgenössische japanische und europäische Kunst in einem von freundschaftlichem Miteinander geprägtem Austausch und Dialog.
Die zehn befreundeten Künstler*innen zeigen gemeinsam mit der Kunsthalle Düsseldorf und den Kurator*innen der Ausstellung kulturelle Vielfalt und interkulturelle Beziehungen als essenziellen Teil heutiger Gesellschaften auf. Die Künstler*innen treten in einen Austausch miteinander und die Ausstellung lebt von einer regen Kommunikation zwischen den Kulturen. Die Düsseldorfer*innen, egal ob hier geboren, zugezogen oder zu Besuch in der Stadt, sind herzlich eingeladen, an diesem interkulturellen Fest teilzunehmen, alte Freund*innen wieder zu treffen oder neue Freundschaften zu schließen. Die Japanisch-Deutsche Freundschaft, als Sinnbild für kulturelle Vielfalt in der Stadt Düsseldorf und ganz Deutschland, soll so dazu beitragen, dass diese Vielfalt von den Besucher*innen als Chance und Bereicherung wahrgenommen wird und diese in Folge offener und aufgeschlossener in einen
interkulturellen Dialog eintreten.
Die fünf Künstler*innen, die die Kunsthalle Düsseldorf eingeladen hat, wurden in fünf
verschiedenen Jahrzehnten (1940er- bis 1980er-Jahre) in Japan geboren und stammen aus diversen künstlerischen Disziplinen (Skulptur, Malerei, Zeichnung, Installation, Collage). Sie haben alle an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert und sind der Stadt teilweise sogar bis heute treu geblieben.

Link zur Ausstellung:

www.kunsthalle-duesseldorf.de

Download Kalenderdaten:

Kalender