Kreis Wesel

Deichdorfmuseum

Dorfstr. 24
46487 Wesel

DIZeum / Dokumentations- und Informationszentrum Ledigenheime

Stollenstr. 1
46537 Dinslaken

Fördergemeinschaft für Bergmannstradition Linker Niederrhein e.V.

Mittelstraße (Knappenheim)
47475 Kamp-Lintfort

Geologisches Museum Kamp-Lintfort

Schulzentrum - Moerser Str. 167
47475 Kamp-Lintfort

Gommansche Mühle

Auf der Mauer 4
47665 Sonsbeck

Grafschafter Museum im Moerser Schloss

Kastell 9
47441 Moers

Haus der Veener Geschichte

Kirchstr. 16
46519 Alpen-Veen

Heimathaus Dingden

Hohe Straße 1
46499 Hamminkeln-Dingden

Heimatmuseum Alte Bergschule Hünxe

Alte Dinslakener Str. 49
46569 Hünxe

Heimatmuseum Schermbeck

Steintorstr. 17
46514 Schermbeck

Historischer Schienenverkehr Wesel e. V. (HSW)

Karl-Jathostraße
46483 Wesel

Landtechnik-Traktorenmuseum Freizeitanlage Pauenhof

Balberger Str. 72
47665 Sonsbeck

LVR-Archäologischer Park Xanten

Am Rheintor/Archäologischer Park
46509 Xanten

LVR-Niederrheinmuseum Wesel

An der Zitadelle 14-20
46483 Wesel

LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten

Siegfriedstraße 39
46509 Xanten

Mühlenmuseum Hiesfeld

Am Freibad 6
46539 Dinslaken-Hiesfeld

Museum Kloster Kamp

Abteiplatz 24
47475 Kamp-Lintfort

Museum Neukirchen-Vluyn

Von-der-Leyen-Platz 1
47506 Neukirchen-Vluyn

Museum und Heimathaus Eiskeller - Schloß Diersfordt

Am Schloß 1A
46487 Wesel

Museum Voswinckelshof

Elmar-Sierp-Platz 6
46535 Dinslaken

Otto-Pankok-Museum Haus Esselt

Otto-Pankok-Weg 4
46569 Hünxe-Drevenack

SiegfriedMuseum Xanten

Kurfürstenstraße 9
46509 Xanten

Städtisches Museum - Galerie im Centrum / Schillkasematten / Abteilung Festungsgeschichte

Ritterstraße 12-14/Am Kornmarkt
46483 Wesel

StiftsMuseum Xanten

Kapitel 21
46509 Xanten

Uhren-Museum Hubben - Werkstatt-Galerie

Pastoratsstr. 2-4
47506 Neukirchen-Vluyn

DIZeum / Dokumentations- und Informationszentrum Ledigenheime

Gründungsjahr 2014
Museumsleitung Janet Rauch

Besucheranschrift

Stollenstr. 1
46537 Dinslaken

Postanschrift

Lohbergstr. 20 b
46537 Dinslaken

Tel.

  02064 621 930

Fax

  02064 621 932

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps Facebook
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Freier Eintritt
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Familien

Beschreibung

Im Ruhrgebiet gab es für ledige Bergarbeiter mindestens 120 Heime, die auch als Arbeiterkasernen, Schlafhäuser, Menagen oder im Volksmund häufig als "Bullenkloster" bezeichnet wurden. Von mittlerer Größe waren die Ledigenheime des Thyssen Bergbaus, zu dem auch das Ledigenheim Lohberg zählte, welches 1916 fertiggestellt wurde. Es liegt im Zentrum des Stadtteils Lohberg, den man ab 1907 für die Arbeiterfamilien der nahe gelegenen Zeche Lohberg schuf. Die Pläne für die Kolonie wurden angelehnt an das aus England stammende „Gartenstadt“-Modell.

Das Lohberger Ledigenheim hatte eine Kapazität von 542 Betten in einem dreigeschossigen Ziegelbau. Neben der Nutzung als Unterkunft und Verpflegungsstätte gab es hier auch eine Kegelbahn, Kultur- und Sportveranstaltungen sowie die Werksfürsorge und die bergmännische Kulturarbeit. Ein Teil des Gebäudes nutzte man zeitweise als Berglehrlingsheim.

Das im September 2014 eröffnete "Dokumentations- und Informationszentrum Ledigenheime im Ruhrbergbau (DIZeum)" besteht aus zwei Räumen. Im Ausstellungsraum befinden sich Schautafeln sowie Vitrinen mit zahlreichen Exponaten. Neben vielfältigen Informationen zu diversen Aspekten rund um Ledigenheime enthalten die Tafeln auch viele biografische Erzählungen von Zeitzeugen und Zeitzeuginnen. Ebenfalls kann hier ein bergmännischer Türstock besichtigt und durchschritten werden. In einem kleinen Zeitzeugenkino können Besucherinnen und Besucher den Erzählungen von Zeitzeugen auf einem Monitor lauschen. Der nebenan liegende nachgebaute Wohnraum, der die Situation von etwa 1920 abbildet, vermittelt die Atmosphäre eines typischen Ledigenheimzimmers. Der Besuch des DIZeums kann optimal mit einem Spaziergang durch die Gartenstadt Lohberg entlang eines historischen Tafelrundweges sowie den kürzlich eröffneten Bergpark Lohberg kombiniert werden.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag 14:00 - 17:00
Feiertagsregelung: An den gesetzlichen Feiertagen und in den Hauptferienzeiten ist das Museum geschlossen.
Der Eintritt ist kostenlos.

Führungen

Spezielle Führungen für Kinder/Jugendliche und Familien.

Anreise

PKW: A2 Abfahrt Dinslaken Nord, Richtung Dinslaken
Parkmöglichkeit ist vorhanden: In der näheren Umgebung sind ausreichend Parkplätze vorhanden.
ÖPNV: Bf. Dinslaken, Buslinie 915 oder 19 Richtung Lohberg, Haltestelle Bergmannstraße
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
Behindertenparkplatz vorhanden
Behinderten-WC vorhanden

Newsletter

Newsletter vorhanden
Newsletter/Infobroschüre vorhanden (Schutzgebühr 2 Euro)

Veranstaltungsinformationen

Tag des offenen Denkmals, Motto "Alles aus Kohle" (jedes Jahr, außer 2017)

Sonstige Tipps

Kolonie Lohberg, Zechengelände, Bergpark, Kreative im Quartier Lohberg

Letzte Aktualisierung: 21.08.2017