Bunkermuseum Oberhausen

Gründungsjahr 2001
Museumsleitung Clemens Heinrichs

Besucheranschrift

Alte Heid 13
46047 Oberhausen

Postanschrift

Am Kaisergarten 52
46049 Oberhausen

Tel.

  (0208) 6070531-0

Fax

  (0208) 6070531-20

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Freier Eintritt
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich

Beschreibung

Das 2001 eröffnete Museum befindet sich im so genannten Knappenbunker, der zwischen 1940 und 1942 errichtet wurde, um die Anwohner des Viertels gegen die Luftangriffe der Alliierten zu schützen. 2001 wurde das Bunkermuseum zusammen mit dem Bürgerzentrum im alten "Knappenbunker" neu eröffnet. Hier werden seitdem jährlich wechselnde Sonderausstellungen zur Orts- und Zeitgeschichte sowie zur Historie des Bunkers präsentiert und regelmäßig durch künstlerische Interventionen bereichert. Die im März 2011 neu eingerichtete Dauerausstellung „Heimat-Front – Vom >Blitzkrieg< in Europa zum Luftkrieg an der Ruhr“ dokumentiert den Luftkrieg über deutschen Städten und Industrieregionen im Kontext der Eroberungskriege der Nationalsozialisten gegen ganz Europa. Weitere Themen der Dauerausstellung sind die Entwicklung des Luftkrieges und Luftschutzes sowie die den Zweiten Weltkrieg begleitende Propaganda und Kriegsauswirkungen. Besonders Wert wird auch auf die Verdeutlichung der Situation im Ruhrgebiet am Beispiel Oberhausens gelegt.
Museum geschlossen
Das Bunkermuseum ist vom 10.12.2018 – 12.03.2018 in der Winterpause.

Letzte Aktualisierung: 11.12.2018

Downloads