Stadt Düsseldorf, ab 09.12.2021, 30 Tage

Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

100 Jahre Gesundheitsamt

23.08.2021 - 02.01.2022
NRW-FORUM Düsseldorf

AR Biennale. Digitaler Skulpturenpark im Ehrenhof

22.08.2021 - 20.02.2022
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Architektur - Haifa - Bauhaus: Fotografien von Stephanie Kloss

14.10.2021 - 01.05.2022
Kunstpalast

Captivate! Modefotografie der 90er. Kuratiert von Claudia Schiffer

15.09.2021 - 09.01.2022
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Die Sammlung. Befragen und Weiterdenken

06.07.2021 - 01.01.2023
Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft in Düsseldorf

Du wirst gerettet werden: Die Cellistin von Auschwitz

03.11.2021 - 19.12.2021
Kunstpalast

Electro. Von Kraftwerk bis Techno

09.12.2021 - 15.05.2022
Kunstpalast

Electro. Von Kraftwerk bis Techno

09.12.2021 - 15.05.2022
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Entrechtet und beraubt. Der Kunsthändler Max Stern

02.09.2021 - 30.01.2022
Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf

Erinnerungsgeister und Hoffnungslichter

10.10.2021 - 20.02.2022
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Georges Braque. Erfinder des Kubismus

25.09.2021 - 23.01.2022
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Im Tau des Morgens – Highlights japanischer Keramik aus 160 Jahren

09.09.2021 - 06.02.2022
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Krakauer Krippenkunst – Glanzvolle Weihnachtstradition

25.11.2021 - 30.01.2022
Heinrich-Heine-Institut

Kriwet – Ein Dichter aus Düsseldorf

13.09.2021 - 09.01.2022
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K21 Kunstsammlung im Ständehaus

Lines and Lines. Sol LeWitt und Konrad Fischer

27.07.2021 - 31.12.2021
Aquazoo Löbbecke Museum

Löbbeckes Erben

03.11.2021 - 27.02.2022
Goethe-Museum Düsseldorf/Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung

Luxus & Lifestyle. Weimar und die weite Welt

26.10.2021 - 20.02.2022
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Lynette Yiadom-Boakye. Fliegen im Verbund mit der Nacht

16.10.2021 - 13.02.2022
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K21 Kunstsammlung im Ständehaus

Marcel Odenbach. So oder so

09.10.2021 - 09.01.2022
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

OPEN SPACE. Nichts als Zukunft

13.11.2021 - 13.02.2022
Kunsthalle Düsseldorf

Produktive Bildstörung. Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen

13.11.2021 - 06.02.2022
Gerhart-Hauptmann-Haus. Deutsch-osteuropäisches Forum

Sammlung neu entdeckt. Ausgewählte Arbeiten der "Ostdeutschen Artothek" im Dialog mit Werken von Thomas Koester und Jan Stieding

24.09.2021 - 17.12.2021
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Sichert(e) sich auch unser Land einen Platz an der Sonne? Der lange Schatten der deutschen Kolonialzeit

21.11.2021 - 02.01.2022
K.I.T. - Kunst im Tunnel

Stipendium Vordemberge-Gildewart

26.11.2021 - 13.02.2022
K.I.T. - Kunst im Tunnel

Stipendium Vordemberge-Gildewart

26.11.2021 - 13.02.2022
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Time in Space – Erzählungen aus der Pandemie

02.12.2021 - 01.01.2022
NRW-FORUM Düsseldorf

Willkommen im Paradies

27.08.2021 - 09.01.2022

Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Besucheranschrift

Berger Allee 2
40213 Düsseldorf

Postanschrift

Berger Allee 2
40213 Düsseldorf

Tel.:

(0211) 8996170

Fax:

(0211) 8994019
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich

100 Jahre Gesundheitsamt
23.08.2021 - 02.01.2022

Ausstellung

Beschreibung

Ausstellung im Stadtmuseum erinnert an wechselvolle Geschichte des städtischen Amtes

Vor 100 Jahren entschied sich der Düsseldorfer Stadtrat, ein eigenes Gesundheitsamt zu gründen. Die wechselvolle Geschichte des Amtes beleuchtet nun eine Ausstellung im Stadtmuseum, Berger Allee 2. Auf 18 Tafeln wird der Werdegang des Amtes und seiner Amtsleiter beleuchtet.

Die Industriealisierung und die damit einhergehende Verelendung der Arbeiterschaft führten zu wachsenden Gesundheitsproblemen in der Bevölkerung. Das wiederum führte dazu, dass Städte und Gemeinden Gesundheit als öffentliche Aufgabe wahrnahmen. Seit dem Jahre 1901 gab es in Düsseldorf einen Stadtarzt, der sich neben den staatlichen Aufsichts- und Kontrollaufgaben zunehmend auch um Beratungs- und Vorsorgeangebote für die Bürgerinnen und Bürger kümmerte. Es sollte aber noch 20 Jahre dauern, bis für diese Aufgaben ein eigenes Amt geschaffen wurde. Am 3. August 1921 nahm das städtische Gesundheitsamt schließlich seine Arbeit auf. Unter dem Einfluss, der Hygiene, die als neue Disziplin im Gesundheitssektor Fuß fasste, entwickelte das Amt einen Katalog von Maßnahmen, die nicht nur den Gesundheitszustand der einzelnen Bürger*innen, sondern der Stadtgesellschaft insgesamt verbessern sollten.

Über die Jahre stand das öffentliche Gesundheitswesen in Düsseldorf im Einfluss unterschiedlicher gesundheitlicher Herausforderungen und politischer Interessen. Dabei erlebte es während der Zeit des Nationalsozialismus seine dunkelsten Stunden und entwickelte sich zum bereitwilligen Helfer einer verbrecherischen Rassenideologie. Wie auch in anderen Bereichen gab es nach dem Zweiten Weltkrieg auch im Gesundheitsamt keine „Stunde Null“. Die neuen Strukturen im Gesundheitswesen führten zu einem fortschreitenden Bedeutungsverlust des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Es dauerte lange, bis das Amt in der heutigen Zeit angekommen war und seine Position in der Stadtgesellschaft wieder festigen konnte.

Die Seuchenabwehr – von den Pocken zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts über die Spanische Grippe nach dem Ersten Weltkrieg, eine Polio-Epidemie zu Beginn der 60er-Jahre bis zur Schweinegrippe 2009 und aktuell der Corona-Pandemie – ließ die Bedeutung des Gesundheitsamtes für die Gesundheit der Bevölkerung stets in besonderer Weise sichtbar werden. In den letzten Jahrzehnten wurde die Zusammenarbeit auf örtlicher aber auch auf internationaler Ebene immer wichtiger. Die Ausstellung lädt dazu ein, mehr über die Höhen und Tiefen des Düsseldorfer Gesundheitsamtes zu erfahren.

Das Stadtmuseum ist dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt vier, ermäßigt zwei Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Dienstags bis samstags gibt es eine Happy Hour von 17 bis 18 Uhr mit freiem Eintritt, sonntags ist der Eintritt generell frei. Zu Ihrer eigenen Sicherheit werden alle Besucher*innen gebeten, die geltenden Kontakt- und Hygieneregeln im Stadtmuseum einzuhalten und eine medizinische Maske zu tragen.

Link zur Ausstellung:

www.duesseldorf.de/stadtmuseum

Download Kalenderdaten:

Kalender