Stadt Köln, ab 18.11.2019, 30 Tage

KOLUMBA

1919 49 69ff. Aufbrüche

15.09.2019 - 17.08.2020
Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

500 Jahre Eroberung Lateinamerikas: Kolonialismus und Überlebensstrategien

01.11.2019 - 05.01.2020
Käthe Kollwitz Museum Köln

Berliner Realismus. Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix

11.10.2019 - 05.01.2020
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

05.09.2019 - 02.09.2020
KOLUMBA

Das Klaus Peter Schnüttger-Webs Museum. Ein Projekt von Ulrich Tillmann

15.09.2019 - 17.08.2020
Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

Delta Welten: Leben im unsteten Wandel

27.09.2019 - 05.01.2020
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Der Amsterdam Machsor. Ein Schatz kehrt heim

25.09.2019 - 12.01.2020
Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

Heilige und Asketen – Miniaturmalerei der Jaina aus Indien

11.10.2019 - 16.02.2020
Museum Ludwig

HI­ER UND JET­ZT im Mu­se­um Lud­wig. Tran­s­cor­po­re­al­i­ties

21.09.2019 - 19.01.2020
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Inside Rembrandt • 1606-1669

01.11.2019 - 01.03.2020
Kölnisches Stadtmuseum

Köln am Rhein oder: Von Zeit zu Zeit

24.08.2019 - 26.01.2020
Kölnisches Stadtmuseum

Köln an der Seine: Der Pavillon der Stadt Köln auf der Pariser Weltausstellung 1937

24.08.2019 - 26.01.2020
Museum Ludwig

Lu­cia Mo­ho­ly. Fo­to­geschichte schreiben

12.10.2019 - 02.02.2020
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Norman Seeff. The Look of Sound

13.09.2019 - 08.03.2020
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Rembrandts graphische Welt - Experiment. Wettstreit. Virtuosität

03.10.2019 - 12.01.2020
Haus des Waldes

Rotwild – Ein Familienportrait unseres größten Säugetieres

06.09.2019 - 30.11.2019
Museum Schnütgen - Kunst des Mittelalters

Skulptur im Blick der Kamera. Alfred Tritschlers Fotografien der Sammlung Schnütgen

09.11.2019 - 16.02.2020
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Tanz! Kritik! Von Kritikern, Päpsten und Liebenden

23.03.2019 - 26.01.2020
Museum für Ostasiatische Kunst Köln

Trunken an Nüchternheit. Wein und Tee in der chinesischen Kunst

13.11.2019 - 03.05.2020
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz

15.11.2019 - 23.02.2020
Museum Ludwig

Wade Guy­ton: Zwei Dekaden MCMXCIX–MMXIX

16.11.2019 - 01.03.2020

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Besucheranschrift

Obenmarspforten
50667 Köln

Postanschrift

Martinstraße 39
50667 Köln

Tel.:

(0221) 221 211 19

Fax:

(0221) 221 226 29
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen

Der Amsterdam Machsor. Ein Schatz kehrt heim
25.09.2019 - 12.01.2020

Ausstellung

Beschreibung

Eine Rückkehr der besonderen Art findet im Herbst 2019 im Wallraf-Richartz-Museum statt: Erstmals seit fünfzig Jahren wird der kostbare „Amsterdam Machsor“, ein jüdisches Gebetbuch aus dem 13. Jahrhundert, wieder in Köln zu sehen sein. Die reich verzierte Handschrift ist ein Einzelstück und gehört zu den ältesten noch erhaltenen hebräischen illuminierten Manuskripten im deutschsprachigen Raum sowie zu den bedeutendsten ihrer Art überhaupt.

Im Jahr 2017 war es dem Landschaftsverband Rheinland gemeinsam mit dem Joods Historisch Museum Amsterdam gelungen, den Machsor zu erwerben. In Kooperation mit beiden Organisationen zeigt das Wallraf die großformatige Handschrift im Fenstersaal des 2. Obergeschosses seiner ständigen Sammlung. Mit Blick auf die Ausgrabungen am Kölner Rathaus und den zukünftigen Standort des MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier wird der Machsor damit ganz nah an jene mittelalterliche Synagoge zurückkehren, in der er vor mehr als 700 Jahren erstmals verlesen wurde.

Auf 331 Pergamentseiten enthält der Amsterdam Machsor den spezifischen Kölner Ritus mit Gebeten und liturgischen Gedichten. Eindrucksvolle Illuminationen, darunter Goldinitialen mit Ranken, Filigranen und Figuren, zeugen auch heute noch von der großen Bedeutung dieser einzigartigen Handschrift. Der Amsterdam Machsor wurde erworben mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kulturförderung des Landes Nordrhein-Westfalen, der C.L. Grosspeter Stiftung, des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes sowie der Sparkasse KölnBonn und der Kreissparkasse Köln.

Link zur Ausstellung:

www.wallraf.museum

Download Kalenderdaten:

Kalender