Stiftung Keramion - Zentrum für moderne + historische Keramik

Besucheranschrift

Bonnstr. 12
50226 Frechen

Postanschrift

Bonnstr. 12
50226 Frechen

Tel.:

(02234) 697690

Fax:

(02234) 6976920

Internet:

www.keramion.de
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden

Jubiläumsfeier: Das KERAMION in Frechen wird 50 Jahre alt!
03.10.2021, 10:00 - 17:00

Fest

Beschreibung

1971 wurde der historische Töpferort Frechen im Rheinland um eine keramischspezifische Attraktion reicher: Die Eröffnung des KERAMION fand am 3.10.1971 anlässlich des 65. Geburtstages vom Frechener Industriellen Dr. Gottfried Cremer in direkter Nähe zu seinem Steinzeugwerk statt. Dieses sehr großzügige Geschenk der Vorstände der CremerGruppe war als „Galerie für zeitgenössische keramische Kunst“ in dem markanten Rundbau an der Frechener Bonnstraße zunächst zur Präsentation der stetig wachsenden Keramiksammlung des Steinzeugproduzenten gedacht. Doch bald folgten zu der Dauerpräsentation der Cremerschen Sammlung Sonderausstellungen zur allgemeinen Förderung der keramischen Kunst und zur Würdigung keramischer Materialien.

Auf diese Weise entwickelte sich das KERAMION schnell zu einem viel beachteten Spezialmuseum für zeitgenössische keramische Kunst, das zunehmend international agierte. Die Tatsache, dass sich beispielsweise die „Gruppe 83“ im KERAMION gegründet hat und diesem durch Ausstellungsprojekte eng verbunden blieb, ist nur ein Beleg für die vielfältigen keramischen Aktivitäten und die Bedeutung des Museums unter der Leitung von Peter-Winfried Bürkner.

2002 konnte mit Hilfe der Stadt Frechen und des Landschaftsverbandes Rheinland, regionaler Wirtschaftsunternehmen und Finanzinstitutionen eine weitere entscheidende Wegmarke gesetzt werden: Das Privatmuseum KERAMION und das historische Keramikmuseum der Stadt Frechen wurden als kulturell und stadthistorisch bedeutende Einrichtungen in eine Stiftung privaten Rechts zusammengeführt. Seitdem verfügt die Stiftung KERAMION als „Zentrum für moderne + historische Keramik“ nicht nur über zwei bedeutende Keramiksammlungen, sondern feiert im Sinne des KERAMION-Gründers die Faszination für Keramik auf einer breiteren Basis.

Auch wenn sich in den letzten 50 Jahren viel verändert hat: Das KERAMION ist eine internationale Plattform für künstlerisch gestaltete Keramik geblieben.

Dabei blicken die Museumsleiterin Gudrun Schmidt-Esters und ihr Team nicht nur auf fünf Jahrzehnte zurück, in denen durch Ausstellungen, Symposien, Wettbewerbe, Kurse, Vorträge und Gespräche oder Publikationen Einfluss auf die Entwicklung der künstlerischen Keramik genommen wurde. Auch die ganz aktuelle Kunst mit der Ausstellung „Hang on to a dream“ mit Arbeiten von Beate Höing kommt nicht zu kurz. Diese wird, obwohl bereits am 5. September 2021 eröffnet, am 3. Oktober 2021 zum Jubiläumsfest noch zu sehen sein.

Das 50-jährige Gründungsjubiläums wird zudem von der Eröffnung einer weiteren Ausstellung mit dem Titel „Happy Birthday – 50 Jahre KERAMION“ begleitet. An diesem Jubiläumssonntag gibt es ein attraktives Sonderprogramm. Erstmalig bieten Keramiker und Keramikerinnen aus der weiteren Region ihre qualitätsvollen Arbeiten im KERAMION-Garten zum Verkauf an. Neben exklusiven Unikaten können besondere Gebrauchskeramiken, Schmuck oder auch figürliche Stücke erworben werden. Gerade nach den Corona-bedingten Ausfällen des Frechener Töpfermarktes im Mai 2020 und 2021 haben die Besucher und Besucherinnen des KERAMION nun die Möglichkeit, in einer schönen Umgebung kunsthandwerkliche Keramik zu kaufen.

Zusätzlich kann auch dem Kölner Keramiker Stephan Aißlinger beim Schaudrehen seiner Keramiken über die Schulter geschaut werden. Sicher erfährt man hier den einen oder anderen Kniff, der hervorragendes Gestalten von Keramiken ausmacht. Neben einer keramischen Kinderaktion ist ein weiteres Highlight die Rakubrandvorführung von Arno und Ute Hastenteufel aus Hilgert im Westerwald. Die beiden Spezialisten für dieses besondere Niedrigbrandverfahren leiten Interessierte dazu an, die bereits geschrühten Gefäße für das Feuer vorzubereiten, um anschließend den beeindruckenden Brandvorgang gemeinsam durchzuführen.
Der Markt am Sonntag den 3. Oktober ist kostenlos zu besuchen, ebenso wie die Ausstellungen im Museum.

Und wenn es die Corona-Schutzbestimmungen erlauben, wird das Jubiläumsfest mit Kaffee und Kuchen abgerundet.

Link zur Veranstaltung:

www.keramion.de

Download Kalenderdaten:

Kalender