Kölnisches Stadtmuseum

Besucheranschrift

Zeughausstr. 1-3
50667 Köln

Postanschrift

Zeughausstr. 1 - 3
50667 Köln

Tel.:

(0221) 22125789

Fax:

(0221) 22124154
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Familien

Arbeitskreisführung durch die Ausstellung "Bretter, die die Welt bedeuten"
11.08.2018, 14:30

Führung

Beschreibung

Die Ausstellung „BRETTER, DIE DIE WELT BEDEUTEN“ nimmt die kulturgeschichtliche Bedeutung der Gesellschaftsspiele in den Blick. Die oft kunstvoll illustrierten Spielbretter und Spielkarten aus den unterschiedlichsten Epochen der Kölner Geschichte spiegeln den wandelnden Zeitgeist und wichtige gesellschaftliche Entwicklungen: Politische Umbrüche und Propaganda, technische Errungenschaften, neue Reisemöglichkeiten oder gängige Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit – all dies prägt Spielregeln und Bildmotive. Die Ausstellung führt jedoch nicht nur zurück in vergangene Zeiten, sondern nimmt – u.a. am Beispiel der gamescom – auch die Spielkultur der Gegenwart in den Fokus. Ein digitaler Ausstellungsbereich zeigt an verschiedenen Stationen, wie ein modernes Computerspiel entsteht.

Und natürlich muss in einer Spieleausstellung auch gespielt werden: Eine von einem bekannten Kölner Entwicklerteam entworfene digitale „Schnitzeljagd“ lädt Besucherinnen und Besucher jeden Alters dazu ein, während des Ausstellungsrundgangs gemeinsam auf Spurensuche zu gehen. In einem großen Gaming-Bereich können Spiele aus unterschiedlichen Jahrzehnten selbst getestet werden – vom Brettspiel aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu dem in Köln entwickelten Mixed Reality Game „SnakePit“.

Link zur Veranstaltung:

www.museenkoeln.de/ksm

Download Kalenderdaten:

Kalender

Ausstellung zur Veranstaltung: