Niederrheinisches Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte e.V.

Besucheranschrift

Am Museum
47623 Kevelaer

Postanschrift

Hauptstr. 18
47623 Kevelaer

Tel.:

(02832) 95-410 oder -420

Fax:

(02832) 954144
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich

Von Menschen und stillen Helden. Die freiwillige Feuerwehr am Niederrhein
16.06.2019 - 08.09.2019

Ausstellung

Beschreibung

RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN – SCHÜTZEN – vier Begriffe, die fu?r die Aufgabenbereiche der Feuerwehr stehen und begru?nden, weshalb täglich Menschen zu Einsätzen alarmiert werden, um anderen zu helfen. Feuerwehrmänner und -frauen werden in der Gesellschaft daher gerne als Helden bezeichnet, auch wenn sie nicht so genannt werden möchten. Sie sind die stillen Helden unter uns, die als Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren neben ihrem eigentlichen Beruf 24/7 bereitstehen.

Gerade am ländlich geprägten Niederrhein gibt es mehr freiwillige Feuerwehren als Berufsfeuerwehren, die auch die Brauchtumspflege in ihren jeweiligen Gemeinden und Städten zum Beispiel durch die Begleitung von Umzu?gen oder die Betreuung von Veranstaltungen u?bernehmen. So nimmt man sie mit ihren auffälligen Helmen, in ihren blauen oder braunen Schutzausru?stungen und Uniformen oder den roten Fahrzeugen mit Blaulicht im Alltag wahr.

Doch alles hat einmal seinen Anfang und somit werden auch die Urspru?nge der freiwilligen Feuerwehr in der Ausstellung „Von Menschen und stillen Helden“ thematisiert. Insbesondere der Weg der Feuerwehren am Niederrhein und im Kreis Kleve wird anhand von Beispielen vorgestellt.

Fahrzeugtechnik, Schutzausru?stung und Löschmittel stehen fu?r einige Themenbereiche, die sich im Laufe der Zeit auf verschiedenste Weise weiterentwickelt ha-ben und damit den Ausgang von Einsät-zen beeinflussen. Historische Zeugnisse und insbesondere die ganz persönliche Note jedes Einzelnen in diesem Ehrenamt werden ebenso im Fokus dieser kulturhistorischen Ausstellung stehen.

Erhalten Sie also einen Einblick in die Geschichte der Feuerwehr, die getreu dem Motto „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ bis heute existiert.

Download Kalenderdaten:

Kalender