Stadt Bonn, ab 22.07.2019, 30 Tage

Frauenmuseum

100 Jahre Frauenpolitischer Aufbruch - vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat

03.10.2018 - 01.11.2019
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Aufgeblättert. Grafikmappen aus der Sammlung Mülstroh und der Sammlung des LVR-LandesMuseums Bonn

04.07.2019 - 25.08.2019
Ernst-Moritz-Arndt-Haus

Clara Schumanns Konzertreisen

18.06.2019 - 29.09.2019
Frauenmuseum

COURAGE

16.06.2019 - 30.07.2019
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Europa in Bewegung. Lebenswelten im frühen Mittelalter

15.11.2018 - 25.08.2019
Frauenmuseum

Frauenpolitischer Aufbruch II – Von der Gleichberechtigung zur Selbstbestimmung

14.04.2019 - 01.11.2019
Bundeskunsthalle

Goethe. Verwandlung der Welt

17.05.2019 - 15.09.2019
Bundeskunsthalle

Goethes Gärten. Grüne Welten auf dem Dach der Bundeskunsthalle

13.04.2019 - 15.09.2019
MUSEUM AUGUST MACKE HAUS

GRATWANDERUNG. Expressionistische Holz- und Linolschnitte aus der Sammlung Museum August Macke Haus

12.04.2019 - 15.09.2019
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Made in England. Fotografien von Peter Dench

07.12.2018 - 10.11.2019
Bonner Altamerika-Sammlung (BASA)

maraké – Konfirmation. Wege in die Welt der Erwachsenen

14.12.2018 - 31.07.2019
Kunstmuseum Bonn

Maske. Kunst der Verwandlung

30.05.2019 - 25.08.2019
Kunstmuseum Bonn

Nanne Meyer. Gute Gründe

27.06.2019 - 06.10.2019
Deutsches Museum Bonn

PLAYMOBIL-Technikgeschichte(n) – Sammlung Oliver Schaffer

12.04.2019 - 25.08.2019
Bundeskunsthalle

Power Play. Anna Uddenberg

05.04.2019 - 22.09.2019
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Ritter und Burgen - Zeitreise ins Mittelalter. Eine Mitmachausstellung

27.09.2018 - 08.09.2019
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Very British. Ein deutscher Blick

10.07.2019 - 08.03.2020
Frauenmuseum

„bauhaus*innen räume 1919–2019“

19.05.2019 - 27.10.2019

Kunstmuseum Bonn

Besucheranschrift

Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Postanschrift

Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Tel.:

(0228) 77-6260 oder -6270

Fax:

(0228) 776220
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden

STEREO_TYPEN
21.03.2019 - 02.06.2019

Ausstellung

Beschreibung

Die Präsentation versammelt grafische Werke von Künstlerinnen und Künstler, die sich mit Fragen nach Rollenzuschreibungen, Geschlechteridentität und der Tragfähigkeit gesellschaftlicher Normen auseinandersetzen.

Für die gezeigten Künstlerinnen und Künstler gehört es zum selbstgestellten künstlerischen Auftrag, die vermeintliche Normalität von Heterosexualität und damit der Zwei-Geschlechter-Ordnung in Zweifel zu stellen und Visionen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in Kunst und Gesellschaft zu entwerfen. Jedoch können diese Aspekte nicht losgelöst von anderen Dimensionen gesellschaftlichen Zusammenlebens betrachtet werden. Unmittelbar damit zusammen hängen die Erforschung von Konstruktion, Inszenierung und Auflösung des Künstlerinnen- und Künstler-Egos sowie des Verhältnisses zwischen Betrachtenden und Kunstwerk.

Von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang der Begriff der "Queerness", der inzwischen nicht mehr nur als eine griffige Formel für die LGBTIQ*-Bewegung zu verstehen ist, sondern vielmehr als eine Position der Identitäts- und Gesellschaftskritik in Form des Durchkreuzens oder Unterlaufens von "Normalität". In diesem Sinne sind alle gezeigten Werke "queer".

Zeitlich verdichtet sich die Präsentation in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts, einer Zeit, in der als Folge der 1968er Revolution mit besonderer Offenheit und Experimentierfreude Rollenbilder hinterfragt und demontiert wurden.

Künstlerinnen und Künstler:
Horst Antes, Stephan Balkenhol, Bernhard Johannes und Anna Blume, Rudolf Bonvie, Peter Campus, Walter Dahn, Ji?í Georg Dokoupil, Niki de Saint-Phalle, Rudolf Giger, Dorothy Iannone, Alexej von Jawlensky, Kala Sic, Udo Kier, Konrad Klapheck, Jürgen Klauke, Christof Kohlhöfer, August Macke, Tony Morgan, Bruce Nauman, Dennis Oppenheim, Sigmar Polke, Ulrike Rosenbach, Tomas Schmit, Bernhard Schultze, Katharina Sieverding, Wolfgang Tillmans, Timm Ulrichs, Ben Vautier, Klaus vom Bruch, Franz Erhard Walther, Ilona und Wolfgang Weber, Erwin Wurm

Link zur Ausstellung:

www.kunstmuseum-bonn.de/

Download Kalenderdaten:

Kalender