KunstForumEifel

Besucheranschrift

Dreiborner Str. 22
53937 Schleiden-Gemünd

Postanschrift

Dreiborner Str. 22
53937 Schleiden-Gemünd

Tel.:

(02444) 914551

Fax:

(02444) 914556
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien

Kopf, Herz und Hand – AKTuell Bilder vom Körper zwischen Intimität und Repräsentation
11.03.2018 - 26.05.2018

Ausstellung

Beschreibung

DAS KONZEPT

Bilder zwischen Intimität und Repräsentation

- als traditionelle Auseinanderset- zung von Anatomie und Ästhetik,
- als Selbstinszenierung und Spiegelbild,
- als Mittel zur Präsentation einer persönlichen Identität,
- als physischer Raum für Erfahrun- gen des „Ich“,
- als Abgrenzung zur Außenwelt, zum „Du“,
– als Projektions äche für Emotio- nen, Gefühle, Ängste, Träume und Hoffnungen,
– als Metapher der Vergänglichkeit, von Tod und Wiedergeburt
– als biologisches Material.

Die Vorstellungen von uns und unserem Körper, die wir als Teil unserer Identität erleben, sind keine natürli- chen Selbstverständlichkeiten.
Alle die uns dafür zur Verfügung stehenden Vokabeln und Bilder sind ein kulturelles Produkt, dienen zur Orientierung und Selbstinszenie- rung in der Gesellschaft, werden als Attribute kultureller und sozialer Ordnungssysteme eingesetzt.

Nicht nur eine realistische Wiedergabe der körperlich materiellen Erscheinung, sondern stets auch eine mimetische Geste, in der auch das Seelische der Existenz zur Darstellung gebracht wird, ist verbunden mit der Vermittlung eines Menschenbildes auf dem jeweiligen zeitgeschichtlichen Hintergrund.

Die verloren geglaubte Ganzheit des menschlichen Körpers findet sich vor allem in Teilen, Einzelheiten, Fragmenten, Torsi: Arme, Beine, Füße, Brüste, Hintern, Rücken, Bäuche, auch „Kopf, Herz und Hand sind verwandt ...“

Der Akt, stets wechselnden ästhetischen, moralischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bedingungen unterworfen, erfährt immer wieder radikale Veränderungen und bietet als Motiv eine unerschöpfliche Projektionsfläche.

Diese und zwei weitere Ausstellungen im Jahr 2018 suchen unterschiedliche Antworten auf die spannende und aktuelle Frage, ob und wie sich das Bild vom Menschen in der Kunst verändert hat, verändert im Bewusstsein digitaler und manipulativer Welten.

DIE KÜNSTLERINNEN UND
KÜNSTLER

Malerei und Zeichnung

ATABAL,
Edith Bachmann,
Sophia Büthe,
Yvonne Delisle,
Mona Dia,
Luzie Dornseifer,
Margit Eisenschmid,
Anne Fabeck,
Hans Maas,
Andrea Harrenkamp,
Ute Herrmann,
Heribert Joisten,
Christiane Lorber,
Gaby Ludwig,
Oreste,
Franz Peters,
Bina Placzek-Theisen,
Sigrid Raff,
Jürgen A.Roder,
Birgit Schlechtriemen,
Klaus Schramm,
Susanne Sieben,
Mimi van Bindsbergen,
Hans-Peter Vollmer,
Susanne Waltermann,
Susanne C. Walther,
Maria Zalfen-Lenz

Skulptur und Objekt

Rendel Freude,
Uta Göbel-Groß,
Klara Martens,
Clelia Meyer,
Brele Scholz,
Bhrane Tewelde,
Karen Betty Tobias,
Karyn von Ostholt-Regenas,
Carola Willbrand

Fotografie und Video

Wilfried Claus,
Michael Haas,
Hanne Horn,
Roßler & Steinle,
Bernhardine Schippers

Link zur Ausstellung:

www.kunstforumeifel-gemuend.de

Download Kalenderdaten:

Kalender